Welche Methoden kommen bei unseren Studien zum Einsatz?

Je nach Studie verwenden wir unterschiedliche Forschungs- und Messmethoden. All unsere Messverfahren sind selbstverständlich kinderfreundlich und bringen keinerlei Risiken für Sie und Ihr Kind mit sich. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Verfahren.

EEG (Elektroenzephalografie)

Mittels EEG wird die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen. Dabei wird eine Haube aufgesetzt, an der Elektroden angebracht sind. Mit diesen speziellen Sensoren werden Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche gemessen. Wir können dadurch auch sehr schnelle Änderungen der Gehirnaktivität erfassen und somit Denkprozesse und Änderungen in der Aufmerksamkeit nachvollziehen während das Kind eine bestimmte Aufgabe löst, Bilder anschaut oder mit Ihnen spielt.

fNIRS (funktionelle Nahinfrarotspektroskopie)

fNIRS ist eine Methode zur Untersuchung der Aktivität im Gehirn. Auch hier wird der Versuchsperson eine Haube aufgesetzt, an der sogenannte Optoden angebracht sind. Über die Optoden werden Infrarot-Signale ausgesendet und durch nahegelegene Sensoren aufgezeichnet. So erkennen wir, in welchem Gehirnbereich gerade Sauerstoff verbraucht wird und können Aussagen über die Aktivierung dieser Gehirnareale treffen. Da lediglich mit Infrarotlicht gearbeitet wird und Kinder bei der Messung nicht besonders still sitzen müssen, ist diese Methode sehr gut auch für die Forschung mit Kleinkindern und Babys geeignet.

Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Methode:
www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/video-178410_zc-ca8ec3f4_zs-73445a6d.html

Eye-Tracking

Mit Eye-Tracking können wir die Blickbewegungen von Babys aufzeichnen und feststellen, wo sie ihre Aufmerksamkeit hinlenken und wie lange der Blick an einer Stelle haften bleibt. Mit Eyetracking können zudem Veränderungen der Pupillengröße gemessen werden. Dadurch können wir darauf zurückschließen, was ein Kind als besonders interessant, überraschend oder aufregend wahrgenommen hat.

EKG (Elektrokardiografie)

Bei EKG-Messungen wird die Herzaktivität registriert und am Computer in Form einer Herzspannungskurve aufgezeichnet. Dazu kleben wir Ihrem Kind kleine Sensoren an die Brust, die den Herzschlag aufzeichnen und die nach Ende der Sitzung wieder leicht und schnell abnehmbar sind.

Verhaltensbeobachtung

Bei vielen unserer Studien zeichnen wir die Reaktionen und das Verhalten unserer Versuchspersonen mit einer Kamera auf, z.B. während Ihr Kind spielt oder mit Ihnen interagiert. Später werden die Videos von MitarbeiterInnen unserer Abteilung nach einem strukturierten System ausgewertet.


 So können Sie und Ihr Kind uns unterstützen!